Samstag, 26. September 2020

Schlammschlacht an der Hochfirstschanze


Nichts für Warmduscher war das Rennen am Samstag in Neustadt. Nicht nur der Dauerregen, der die ohnehin schwierigen Wurzeltrails schmierig und glitschig werden ließ, sondern auch die Temperaturen nahe am Gefrierpunkt waren grenzwertig für Sportler und Betreuer. Aufgrund von Corona durften nicht mal Pavillons aufgestellt werden um die Sportler wenigstens auf der Rolle vor dem eisigen Regen zu schützen. Aber Not macht ja bekanntlich erfinderisch und so fuhren unserer Racer in der Unterführung der B 500 im Trockenen warm. Dann ging´s mit Regenjacke und Mundschutz zur Startaufstellung, beides wurde dann kurz vor Start abgelegt. Auf der Strecke war dann des einen Freud, des anderen Leid. Sichtlich Spaß an der Rutscherei hatte Felix (12.). Er kam im Verlaufe des Rennens immer besser in Fahrt und konnte viele Dauerkonkurrenten hinter sich lassen. Darius (30.) kam leider nicht gut mit den schwierigen Bedingungen zurecht, kämfte sich aber dennoch tapfer ins Ziel  Unsere U13er Mädels Emily und Josefine konnten ebenfalls Ihre fahrtechnischen Qualitäten zeigen, Emily hatte zudem noch richtig Druck am Berg und erreichte einen hervorragenden 5. Platz. Josefine erkämpfte sich Platz 12. Kalte Füße und Hände machten vor allem unseren U11-ern Jonas und Jara zu schaffen, wohingegen Annika eher mit der Strecke kämpfte. Mit Platz 7 fuhr Jonas jedoch trotzdem ein sehr gutes Ergebnis ein, Annika erzielte ebenfalls einen 7. Platz gefolgt von Jara auf Platz 10. Für uns sind alle, die sich dieser Herausforderung gestellt haben echte Sieger. Es war nicht einfach, ihr könnt stolz auf Euch sein.